conversion rate verbessern
|

Conversion Rate verbessern: Wie Einzelseiten besser konvertieren

Eine konvertierende Website ist wie das perfekte Rezept deiner Lieblingsspeise.

Gelingt einfach, schmeckt himmlisch.

Jede Zutat übernimmt dabei eine spezifische Aufgabe. Verändere eine Kleinigkeit und der Zauber ist dahin. 

Ähnliche Wechselwirkung lässt sich bei einer Website beobachten.  

Damit eine Website wunschgemäß konvertiert, müssen alle Einzelseiten aufeinander abgestimmt sein. 

Verstehst du, welche Rolle welche Seite übernimmt, kannst du Text und Content gestalten und die Conversion Rate deiner Website verbessern und strategisch planen. 

Das sind die vier wichtigsten Seiten für Selbstständige, Freelancer und Unternehmen:

✓ Startseite

✓ Angebot/ Produkt/ Leistungen

✓ Über

✓ Kontakt

Obwohl jedes Unternehmen anders ist, wird deine Unternehmenswebsite ziemlich sicher mindestens 1 – wenn nicht alle – dieser Seiten benötigen. Aus diesem Grund lohnt es sich zu wissen, wie du  jede einzelne verwenden solltest.

In diesem Blogbeitrag werfe ich einen Blick auf die 4 gängigsten Seiten innerhalb einer Website. Ich bespreche die jeweilige Kernfunktion und führe aus, wie du diese verwenden solltest bzw. besser nicht verwenden wolltest. Beispiele helfen zum besseren Verständnis meiner Erklärung. 


Falls du Interesse an konvertierenden Online Texten und strategischen Websites hast, komm in meinen Newsletter



Prima, dann starten wir mal los mit der wichtigsten Seite aller Websites: Der Startseite. 

#1: Startseite

Kernfunktion: Besucher willkommen & leiten

Die Startseite (auch Homepage) ist die Auslage deines Ladens in prominenter Innenstadtlage.

Die Startseite ist das Schaufenster deiner Website.

Einladendes großzügiges Entrée, Leuchtschrift-Logo: Benachbarte Schaufenster sehen neben deinem alt aus. Passanten wie Stammkunden steuern zielsicher auf deine Auslage zu.

Hier sprichst du Besucher an und präsentierst deine Topseller und zeigst ihnen den Weg.  Eine effiziente Startseite funktioniert wie eine professionell gestaltete Auslage.  

Dein Empfangstext ist die Überschrift, die zeigt, was dich bzw. dein Unternehmen von der Konkurrenz abhebt. Schreibe hier kurz & knackig. Bleib konkret und verzichte auf Blabla – leere Worte, abgegriffene Formulierungen sind hier fehl am Platz.

Organisiere den Content deiner Startseite so, dass sich Besucher in Ruhe und frei von Ablenkung umschauen können.  

Wie bei einer attraktiv gestalteten Auslage, verzichtest du auf unnötige Dinge. Dabei orientierst du dich am Bedarf deiner Kund:innen (und nicht an dem, was in deinen Augen leiwand ist): Highlights oder Topseller, die das dringlichste Problem lösen oder den unbändigen Wunsch deiner Besucherin erfüllen. 

Weniger ist mehr: Vorsicht vor Überfrachtung! Zu viel Information auf der Startseite überfordert oder schreckt ab. Beides führt unweigerlich zur Abkehr des Users (Stichwort: exit rate). Dann heißt es auf nimmer Wiedersehen.

Zwar steigen die meisten Besucher über die Startseite in deine Website ein. Doch wie bei einem gut gemachten Schaufenster halten Sie sich hier nicht lange auf. Machst du alles richtig, führen die meisten Besucher eine Handlung im oberen Drittel deiner Startseite aus. 

Unbedingt verinnerlichen:

Die Startseite ist das Schaufenster und damit Ausgangspunkt für den Besuch deiner Website. Gib dem User das Highlight und weise die Richtung.

Der nächste logische Schritt ist die Anleitung für eine nutzerfreundliche Struktur deiner Startseite. (Und allen anderen Seiten).  Frag dich nach jedem Satz: Was braucht der Besucher jetzt? 

Aus diesem Grund sind logisch strukturierte Inhalte – dazu zählt auch eine intuitive Navigation – und hochwertiger Content so wichtig. 

Berücksichtige diese Dinge und spar es dir, deine Schaufenster-Homepage vollzuladen wie bei Tante-Emma um die Ecke.  

Du kannst dich entspannt zurücklehnen und genießen, wie deine Startseite deinen Besuchern hilft, ihre Erwartung zu erfüllen – auf schnelle und angenehme Weise.


#2: Leistung / Produkt / Service

Kernfunktion: Umsatz generieren

Ob Produktbeschreibungen, Beschreibungen von Dienstleistungen oder Infoseiten rund ums Service. Diese Seiten dienen dir bzw. deinem Unternehmen nur zu einem Zweck: Sie verkaufen.

Damit will ich ein Missverständnis aus der Welt schaffen, denn ich habe schon zu oft gehört, dass nur im Shop verkauft wird. Was für ein Irrtum. 

Stell dir diese Seite(n) wie die Vitrine beim Chocolatier deines Vertrauens vor. Wenn die Startseite so etwas wie deine Auslage ist, dann entspricht die Seite Leistung/ Produkt / Service deiner Beratungszone.

Auf der Leistung Seite machst du dein Angebot schmackhaft.

Hier zeigst du, was du zu bieten hast. Mach dein Angebot schmackhaft, so wie der Chocolatier, der dich mit feinstem Nougat verführt.

Sorry für den Exkurs, ich denke schon den ganzen Tag an Schokolade

Das ist deine Chance! Also überträgst du deine Leistung in Nutzen, übersetzt für die Leserin Features in Vorteile und zeigst, welche Ergebnisse mit deinem Angebot erreicht werden. So gibst du die perfekten Kaufargumente (Stichwort: Vorteilskommunikation) und bist dabei weder schmierig noch aufdringlich. Du richtest hier einfach die Scheinwerfer auf das allerbeste Nougat aus. Klasse, oder? 

Selbstredend, dass diese Seite in der Regel länger ist. Darf sie, soll sie. Denn hier erwartet der Besucher Details, Videos, Bilder, Fakten. Kurzum alles, was hilft, das Angebot zu verstehen. 

Hier ist auch der richtige Ort um Vertrauen zu stärken bzw. aufzubauen. Und dazu musst du Einwände beseitigen und glaubwürdig argumentieren. Dabei helfen Tesimonials, Kundenmeinungen, Sternebewertungen, Fallstudien und Whitepaper, Zertifizierungen, Testberichte, Statistiken, Kooperationen, wissenschaftliche Daten und Studien. 

Kurze Erinnerung: Hauptzweck dieser Seite ist der Verkauf. Daher solltest du User hier zur Handlung auffordern, die sich auf den Verkauf bezieht. Beispiele für gängige Texte auf der Call-to-Action Schaltfläche: “Termin vereinbaren”, “Prospekt anfordern”, “Jetzt kaufen”, “Tisch reservieren”,  “Beratung buchen”.


#3: Über … mich / uns

Kernfunktion: Information, Verkauf

“Bevor ich die Über mich Seite schreibe, brauche ich erst eine kreative Eingabe.” Doch die kommt nicht. Nie. Der Mythos von der porträtierenden Über-mich-Seite, deren Text feuilletonistisch nach einer Edelfeder verlangt, er hält sich hartnäckig in der Welt der selbständigen online Dienstleister:innen. Und auch kleinen wie mittelständische Unternehmen nutzen die Über uns Seite meistens nicht entsprechend ihrer eigentlichen Kernfunktionen: Information & Verkauf.  

Stattdessen verwendet man viel zu viel Energie darauf, mehr oder weniger kreativ über die eigene Marke zu sprechen. 

Ein Vorschlag, was du eigentlich tun solltest: Nutze die Gelegenheit und stimme deine Botschaft auf die Ziele, Wünsche und Bedürfnisse deiner Besucher:innen ab. Auf diese Weise schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe und lässt beide Kernfunktionen – Information & Verkauf – miteinander verschmelzen.

Das gelingt auf charmante Art, indem du einfach die drängendste Frage der Leser:in beantwortest: Warum soll ich mich für dich entscheiden? 

Falls du dir darunter noch nicht so viel vorstellen kannst, helfen die folgenden Beispiele bestimmt weiter. 

Kommunikationsbeispiel

Nehmen wir an, ein Substanzwert deiner Marke bzw. deines Unternehmens ist Offenheit. Lass uns eine darauf abgestimmte Kommunikationslinie auf der Über-Seite aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. 

Beispiel 1: Offenheit –  markenorientiert

“Offenheit ist das Leitmotiv unseres Kerngeschäfts.”

Beispiel 2: Offenheit – kundenorientiert

“Bei uns haben Sie immer den Überblick. Sie wissen, wie lange es dauert, was wir leisten und was das kostet.”

Du verstehst schon: Beide Aussagen greifen die Idee von Offenheit auf. Doch die zweite Perspektive rückt den User in den Mittelpunkt und übersetzt den Markenwert zu dessen Vorteil

Du kannst die Über-Seite also dazu nutzen, um dich bzw. dein Unternehmen gegenüber der Konkurrenz zu positionieren. 

Zur Vorteilskommunikation ein weiteres Beispiel.

Nehmen wir an, eine Autorin möchte darüber informieren, sie ist schon länger als die Konkurrenz im Geschäft.

Beispiel markenorientiert:

“Diplom-Psychologin und Bestsellerautorin Frau Musterfrau: hilft Menschen seit 25 Jahren, das Wesentliche zu leben.” 

Beispiel kundenorientiert:

“Von abgeschlagen zu aktiv, von geknickt zu glücklich – vor 25 Jahren erschien mein erstes Buch. Weitere Titel folgten und unterstützten tausende Leser:innen dabei, das Wesentliche zu leben.”

Beide Aussagen informieren Lesende darüber, wie lange Frau Musterfrau schon erfolgreich als Autorin tätig ist. Doch nur die zweite Formulierung nimmt Bezug auf die Wünsche der Lesenden. Menschen interessieren sich für alles, was relevant ist für sie. 

Kurzer Reminder:

Auf der Über-Seite kannst du die Kernwerte deiner Marke bzw. deines Unternehmens mit Relevanz an deine Leser:in vermitteln. So baust du Verlangen auf, welches die Verkaufsabsicht deiner Website unterstützt. Was für eine Chance!


#4: Kontaktseite

Kernfunktionen: Interaktion, Information, Verkauf

Halt, bevor du weiter scrollst. Meiner Erfahrung nach ist die Kontaktseite meistens unterschätzt. Du kannst dich mit einer benutzerfreundlichen Kontaktseite gleich mal von der gesamten Konkurrenz abheben, denn die wenigsten Unternehmen oder Selbstständigen nutzen diese Seite, um zu verkaufen.

Dabei ist hier die Voraussetzung schon denkbar günstig, weil der Nutzer kommt mit einer festen Handlungsabsicht auf diese Seite: Kontakt aufnehmen.

Damit das gelingt, brauchst du ein Kontaktformular.  Am besten ist es benutzerfreundlich und “spricht”. Wie du ein Kontaktformular erstellst, das klar und intuitiv ist, erkläre ich dir im Beitrag: Wie du eine konvertierende Kontaktseite erstellst

Weil Menschen gerne Bestätigung für ihr Handeln erfahren, tragen Elemente zum Social Proof zu einer sehr guten Conversion der Kontaktseite bei. Wie auf der Leistungsseite können Sternebewertungen, Kundenerfahrungen oder Statistiken die Entscheidung deiner User bekräftigen, das Kontaktformular zu nutzen.

Und dann?

Wer handelt schon gerne ungewiss. Gib deinem Nutzer einen Ausblick darauf, was passiert, sobald er dein Kontaktformular ausgefüllt und den “Senden” Button geklickt hat. Auch diese Information kann zu einer konvertierenden Kontaktseite beitragen.

Ein Beispiel für ein solches Textelement:

Was passiert, nachdem Du “Senden” klickst.

Du erhältst eine Empfangsbestätigung deiner Nachricht. Wir antworten dir 7 Tage die Woche, innerhalb von 24 Stunden. Wenn du weitere Fragen hast oder weitere Hilfe benötigst, greif zum Telefon und kontaktiere unsere Service-Hotline unter Tel.: 123 456 789 (Mo – Fr von 8 – 18 Uhr).


Welche Seiten passt zu deiner Website?

Jetzt kennst du die Kernfunktionen der 4 wichtigsten Webseiten von Selbstständigen, Freelancern und Unternehmen und kannst entscheiden, welche Seite(n) zu dir und deinem Unternehmen passen. Ich hoffe, ich konnte dir ein Gefühl mitgeben, worauf es bei einer konvertierenden Website ankommt. 

Willst du mehr über das Erstellen und Texten von konvertierenden Webseiten erfahren, komm in meinen Newsletter.

Danke fürs Lesen! Falls du Fragen hast oder Hilfe brauchst, nutze einfach die Kommentarfunktion.  

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert